Cloud Computing mit VMware

VMware bietet Komplettlösungen zum Aufbau und Verwalten von Clouds. Ein erprobtes Partnersystem gewährleistet zudem reibungslose und sichere Abläufe.

Bild: Mehrere Computer, die alle mit der Weltkugel verbunden sind

Im Laufe der Zeit sind herkömmliche IT-Infrastrukturen immer komplexer und instabiler geworden. Große Anteile der IT-Budgets enfallen auf die Wartung, sodass nur geringe Mittel für Entwicklung neuer IT-Strategien und Innovationen eingesetzt werden können. Cloud Computing bietet eine Lösung.

Durch Automatisierung von Routineaufgaben und Bereitstellungen können Ressourcen flexibel und bedarfsorientiert den Nutzern angeboten werden, ohne die Wahlfreiheit bei Betriebsystemen, Hardware und Anwendungen einzuschränken.

In der Ausgestaltung Infrastructure as a Service (IaaS) können Sie flexibel auf gesteigerten Ressourcenbedarf reagieren ohne die Kontrolle über die IT zu verlieren. Anwendungen werden automatisch bereitgestellt, Ressourcen in Pools zusammengefasst und auf Grundlage geschäftsorientierter Richtlinien ganz nach Bedarf bereitgestellt.

Damit Cloud Computing einen relevanten Vorteil bietet, muss es flexibel gestaltet und an individuelle Anforderungen angepasst werden. Das kann für Ihr Unternehmen eine interne Cloud sein (Private Cloud), eine Cloud unter Einbeziehung externer Services (Public Cloud) oder eine Mischung aus beiden Infrastrukturen (Hybrid Cloud). In allen Modellen ist die Virtualisierung der entscheidende Faktor für Cloud Computing.

VMware als Anbieter von Komplettlösungen zum Aufbau und Verwalten dieser Cloud bietet sowohl umfassende Werkzeuge als auch ein erprobtes Partnersystem, das die reibungslosen und sicheren Abläufe in der Cloud gewährleistet. Zu diesen Vorteilen zählen:

Virtualisierungssicherheit: Unterbrechungsfreie, optimierte Sicherheit, die sich an die Dynamik Cloud-basierter Bereitstellungen anpasst und den Schutz der Anwendungen und der Netzwerkgrenzen vereinfacht.

Infrastructure as a Service (IaaS): Den IT-Ressourcen werden neben dem virtuellen Pooling weiterhin Ihren Unternehmensregeln, Richtlinien und definierte Service Level zugeordnet, wodurch eine hocheffiziente und autmatisch verwaltete Infrastruktur als Service verfügbar wird.

Interoperabilität und Offenheit: Ein gemeinsames Management- und Sicherheitsmodell auf Grundlage offener Standards sorgen für Anwendungsportabilität zwischen internen Rechenzentren und Service-Anbietern externer Clouds.

Self-Service für die Cloud: Für Geschäftsbereiche standardisierte und vorkonfigurierte IT-Services können aus einem Web-basierten Katalog über ein Self-Service-Portal  zum jeweils erforderlichen Zeitpunkt bereitgestellt werden. Dies erspart den Administratoren nicht nur einiges an Wartungsaufgaben, die IT behält so auch die Kontrolle über Richtlinien, Compliances und internes Chargeback.

Ressourcen-Pools und dynamische Zuweisung von Ressourcen: IT-Ressourcen werden in Pools zusammengefasst und in logische Bausteine abstrahiert, die sich aus Server-, Storage- und Netzwerk-Einheiten zusammensetzen. Diese Bausteine werden dynamisch gemäß den Geschäftsregeln und Anwenderanforderungen den einzelnen Anwendungen zugewiesen.

Unsere Spezialisten beraten Sie gern bei Ihrem Sprung in die Cloud:

  • Bewertung Ihrer Geschäftsprozesse hinsichtlich einer Cloud-Verträglichkeit
  • Erarbeitung von Service Levels und fachlichen Anforderungen an die Cloud
  • Design und in der Implementierung Ihrer privaten Cloud-Infrastruktur
  • Konfiguration automatisierter Abläufe innerhalb der virtuellen Infrastruktur
  • Integration Ihrer privaten Cloud in externe oder hybride Cloud-Infrastrukturen

Downloads

Wählen Sie Ihren Download

Verwandte Lösungen

Technologien

Foto: Leiter IT Infrastructure Solutions Hardy HeynenXingXing Unternehmensprofil