Beratung & IT-Lösungen wie die eGov Factory für die öffentliche Verwaltung

CONET unterstützt Bund, Länder, Kommunen und andere öffentliche Auftraggeber bei Fragen zu Planung und Umsetzung der vom E-Government-Gesetz (EGovG) geforderten Prozesse und IT-Lösungen, etwa durch die eGov Factory, einen Werkzeugkasten zur schnellen Umsetzung von leistungsstarken und vorgabenkonformen eGovernment-Anwendungen.

Das E-Government-Gesetz

Bild: Behörde

Das E-Government-Gesetz (EGovG) verpflichtet die öffentliche Verwaltung zu umfassenden Maßnahmen auf dem Gebiet der elektronischen Kommunikation und informationstechnischen Unterstützung der Verwaltungsabläufe. Das Gesetz schafft so die rechtlichen Rahmenbedingungen für elektronisch unterstützte Transaktionen.

Auch wenn die Umsetzung des E-Government-Gesetzes keinen Bürokratieabbau bewirken kann, so liefert es doch wichtige Impulse für die Reduzierung überflüssigen Bürokratismus. Zu den Eckpunkten des E-Government-Gesetzes gehören:

  • Eröffnung eines Zugangs für elektronische Dokumente als Basis für die rechtsverbindliche elektronische Kommunikation mit Bürgern, Unternehmen und zwischen Behörden
  • Erfüllung gesetzlicher Schriftformerfordernisse durch den Versand per De-Mail
  • ersetzendes Scannen bei anschließender Vernichtung des Papieroriginals
  • Akzeptanz elektronischer Nachweise anderer Behörden im Rahmen medienbruchfreier Prozesse
  • elektronische Authentisierung (eID, nPA)
  • elektronische Aktenführung (E-Akte), Datenhaltung und Datenaustausch
  • Analyse und Optimierung von Verwaltungsabläufen als Grundlage für die Einführung oder Weiterentwicklung einer elektronischen Prozessunterstützung
  • medienbruchfreie, integrierte und elektronisch unterstützte Prozesse zur Transaktion mit Bürgern und Unternehmen als kontinuierliche Weiterentwicklung der reinen Information oder einfachen Interaktion beispielsweise über Formulare
  • elektronische Bereitstellung von der Verwaltung vorliegenden Daten auch zur kommerziellen Nutzung (Open Government Data)


Als langjähriger Partner der öffentlichen Verwaltung unterstützt CONET den Public Sector mit zuverlässiger, herstellerneutraler Beratung, leistungsstarken IT-Anwendungen etwa mit der eGov Factory und stabilen IT-Infrastrukturen, die den gesetzlichen Vorgaben ebenso gerecht werden wie den hohen Anforderungen der Verwaltung an Sicherheit, Effizienz und Verfügbarkeit.

Consulting-Leistungen zur Umsetzung des EGovG - von der Analyse und Spezifikation fachlicher, organisatorischer und technischer Anforderungen bis zu Prozessberatung und Projektmanagement

Als Partner von Bund, Ländern, Kommunen und öffentlichen Auftraggebern aller Ebenen unterstützt CONET die Umsetzung der komplexen E-Government-Anforderungen durch kompetente und herstellerneutrale Beratung:

  • Analyse der spezifischen Ausgangssituation, Ableitung der individuellen Umsetzungsverpflichtungen aus dem EGovG sowie umfassende Unterstützung bei der Erstellung eines Masterplans und der Definition der konkreten Aufgaben und Maßnahmen
  • Unterstützung bei der Etablierung und Durchführung eines wirksamen Change Managements
  • Unterstützung bei der Gesamtprojektsteuerung, der Projektplanung und beim Projektmanagement
  • Durchführung von Ist-Analysen und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen
  • Unterstützung bei der Spezifikation fachlicher, organisatorischer und technischer Anforderungen
  • Entwicklung und Weiterentwicklung von Fachkonzepten und Migrationskonzepten
  • Prozessberatung und Geschäftsprozessoptimierung (Business Process Management)
  • IT-Sicherheitsberatung
  • Berücksichtigung geltender Standards der öffentlichen Verwaltung wie V-Modell, SAGA, Referenzarchitekturen und Organisationskonzepten wie dem Organisationskonzept elektronische Verwaltungsarbeit
     

Um die Anforderungen des E-Government-Gesetzes zu erfüllen, unterstützt CONET die öffentliche Verwaltung durch die Neu- oder Weiterentwicklung spezialisierter Fachanwendungen, Web-Lösungen und Workflow-Systeme etwa mit der eGov Factory

Die durch das E-Government-Gesetz geforderte elektronische Bereitstellung von Daten, Dokumenten sowie Kommunikations- und Transaktionsmöglichkeiten ebenso wie elektronische Aktenführung und Authentisierung erfordern angepasste, weiterentwickelte und teils gänzlich neu konzipierte Anwendungslandschaften

„Soviel Standard wie möglich und soviel Individualentwicklung wie nötig“ ist das CONET-Credo bei der Entwicklung und Einführung entsprechender IT-Lösungen in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen:

  • Entwicklung, Anbindung, Anpassung und Weiterentwicklung bestehender Fachanwendungen und Vorgangsbearbeitungssystemen (VBS)
  • Dokumentenmanagement- und Workflow-Systeme (DMS / E-Akte)   
  • Collaboration, Portallösungen, Web-Anwendungen und mobile Applikationen (Apps)
  • Einführung und Weiterentwicklung von Standard-Software (SAP, Microsoft, IBM, Novell)
  • Unified Communications, Service Center, abhörsichere Telefon- und Konferenzlösungen
     

Die durch das E-Government-Gesetz geforderten Prozesse und IT-Lösungen stellen besondere Anforderungen an eine hochverfügbare, sichere und effiziente IT-Infrastruktur.

CONET unterstützt alle Ebenen der öffentlichen Verwaltung bei der Konzeption, Einführung und dem Betrieb leistungsstarker und zuverlässiger Netzwerke, IT-Architekturen sowie Infrastrukturen für Service und Support:

  • Aufbau und Management komplexer, standortübergreifender Netzwerke und hochverfügbarer IT-Infrastrukturen (Citrix, Microsoft, NetApp, Novell, VMware, ...)
  • Betriebsleistungen im CONET-eigenen, zertifizierten Rechenzentrum (Managed Services, Hosting, Software as a Service – SaaS, Platform as a Service – PaaS)
  • Betriebs- und Netzwerkunterstützung beim Kunden vor Ort
  • Support-Leistungen mit Rund-um-die-Uhr-Service (24/7 Helpdesk)
     

Die eGov Factory von CONET: Werkzeugkasten zur schnellen Umsetzung von leistungsstarken und vorgabenkonformen eGovernment-Anwendungen

Die eGov Factory liefert einen strukturierten Rahmen und zuverlässigen Bauplan für die Konzeption und Entwicklung von E-Government-konformen Anwendungen. Sie legt die wesentlichen Strukturen, übergreifende Konzepte und Entwurfsentscheidungen fest und ist der Leitfaden für die gesamte Systementwicklung.

Sie hat nicht die Absicht, einen detaillierten Entwurf zu präsentieren. Vielmehr geht es darum, einen konstruktiven Lösungsweg ausgehend von den Anforderungen an das zu erstellende Software-System hin zum fertig konstruierten System zu beschreiben und die Entwicklung komplexer und umfangreicher Software nachhaltig zu erleichtern.
 

Gute Gründe für die eGov Factory von CONET - gesetzliche Vorgaben, Effizienz und Standardisierung

Die eGov Factory besteht im Kern aus Rahmenwerken und Bausteinen:

  • Bausteine sind konkrete, wiederverwendbare Software-Artefakte, die entweder Fachfunktionen oder Querschnittsfunktionen umsetzen. Diese Bausteine haben einen definierten Aufbau und können so mit anderen Bausteinen kombiniert werden. Sie sind so gestaltet, dass sie weder zu spezifisch sind, damit nicht zu viel zusätzlicher Entwicklungsaufwand notwendig wäre, aber auch nicht zu generell, so dass sie nicht wiederverwendbar wären.
  • Rahmenwerke beinhalten Richtlinien, Best Practices, Vorgaben für die Sicherstellung der Software-Qualität sowie Standards und zugehörige Produkte. Die technologische Basis für die mit der eGov Factory entwickelten Anwendungen stellt die Java Enterprise Edition 7 (JEE) dar.


Folgende Fachfunktionen bietet die eGov Factory aktuell über ihre Bausteine an:

Die Bausteine der eGov Factory von CONET - Recherche, Workflows, Geodaten, Office, Dokumente, Berichte

Unser Vorgehensmodell bei der Entwicklung von Anwendungen mit der eGov Factory ergänzt das V-Modell XT um Methoden der agilen Software-Entwicklung. Die Umsetzung der fachlichen Anwendungsfälle steht im Vordergrund und stellt den Projektfortschritt dar. Ständiges Feedback der Kunden und Anwender ist die Voraussetzung für ein inkrementelles Vorgehen, bei dem die zu erstellende Anwendung Schritt für Schritt bis zur Endausbaustufe entwickelt wird.

Downloads

Referenzen & Projekt-Lösungen im E-Government

Auf der E-Government-Landkarte Deutschlands als vorbildlich verzeichnete Lösungen, erfolgreiche Pilotprojekte und Portfolio-Lösungen belegen die CONET-Kompetenz im E-Government.

Durch aktiven Wissenstransfer und auf der Basis langjähriger Technologiepartnerschaften und Kundenbeziehungen entwickelt CONET an erprobten Best Practices ausgerichtete Lösungen für die Anforderungen im E-Government:

  • Die für das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) entwickelte Web-Anwendung „MaßnahmenControllingSystem“ (MCS) basiert auf Microsoft-Technologie und führt Arbeitsprozesse wie Vorhabenplanung, Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen, Haushaltsaufstellung, Controlling sowie Projektmanagement und Erfolgskontrolle in einem integrierten Finanzmanagement zusammen und wird auf der E-Government-Landkarte des IT-Planungsrats als beispielhafte Lösung geführt. Externer Link zur Startseite der E-Government-Landkarte
  • Im Drei-Partner-Modell (3PM) des Bundesverwaltungsamts leistet CONET als Generalunternehmer den Rahmenvertrag „Beratung zu Technologieentwicklung, Cloud-Computing, Virtualisierung und Mobile Kommunikation“. Mehr als 80 berechtigte Behörden können dadurch ohne aufwändige Einzelausschreibung Beratungsleistungen zur IT-Netzinfrastruktur über den Rahmenvertrag beim BVA abrufen. Externer Link zur entsprechenden Meldung des BVA | Externer Link zum Flyer des BVA
  • Im Rahmenvertrag „Register, Verzeichnisse und Datenbanken“ bietet CONET zudem als Nachunternehmer von Generalunternehmer Bearing Point umfassende Beratungsleistungen im Umfeld von modernen Daten- und Verzeichnisstrukturen, dem Umgang mit großen Datenmengen (Big Data) und der Konzeption, Einrichtung, Modernisierung, Verwaltung und Steuerung von Datenbank-Architekturen zur Datensicherung, Indexierung und für das Datenqualitätsmanagement.  Externer Link zur entsprechenden Meldung des BVA | Externer Link zum Flyer des BVA
  • Unter der Web-Adresse www.parlament-berlin.de präsentieren sich die neuen Web-Seiten des Abgeordnetenhauses von Berlin als moderne Service- und Kommunikationsplattformen. Während der Internet-Auftritt in erster Linie als Informations- und Interaktionsportal für die Öffentlichkeit dient, fungiert das zeitgleichneu gestaltete Intranet als interne Informationsplattform für die  Mitarbeiter der Parlamentsverwaltung. Für die Neugestaltung beider Auftritte setzte CONET das eigene Web Content Management System CONET Media Suite ein.
  • In zahlreichen Pilotprojekten für transaktionsorientierte Verwaltungsabläufe in SAP-Anwendungen mit integriertem Dokumentenmanagement und Anbindung an Fachanwendungen über Fristenüberwachung und sichere Authentifizierung und Signatur bis hin zur automatischen Gebührenermittlung, Rechnungsstellung und Bezahlungsabwicklung hat CONET sowohl die eigene Kompetenz als auch die Umsetzbarkeit entsprechender Konzepte nachgewiesen. Gerne informieren wir Sie darüber im Detail aufgrund teils sensibler Projekthintergründe im persönlichen Dialog.

  

E-Government-Portfolio-Lösung auf Basis von Microsoft SharePoint

Die SharePoint-basierte Lösung verbindet über vorgefertigte Bausteine Dokumentenmanagement, Collaboration, Workflowmanagement und Geschäftsprozessoptimierung:

Beispielhafte Screenshots der E-Government-Portfolio-Lösung von CONET auf Basis von Microsoft SharePoint

Beispielhafte Screenshots der E-Government-Portfolio-Lösung von CONET auf Basis von Microsoft SharePoint

Verwandte Lösungen

Foto: Key Account Manager Public Rainer HeßlerXingXing Unternehmensprofil